Die vergessene Cantilene. Frédéric Chopins missverstandene Virtuosität - Hardy Rittner

Grundlagen der Aufführungspraxis

Bladmuziek

Rittner Die vergessene Cantilene. Frédéric Chopins missverstandene Virtuosität (Grundlagen der Aufführungspraxis)
Rittner Die vergessene Cantilene. Frédéric Chopins missverstandene Virtuosität (Grundlagen der Aufführungspraxis)

Componist(en):

Uitgever('s):

Uitgavenummer:

BVK4005

Instrument(en):

€ 42,75 Incl. BTW
Artikel is niet op voorraad

Levertijd,
We doen er alles aan om dit artikel op de beloofde dag te versturen. Het is echter in een enkel geval mogelijk dat door omstandigheden de bezorging vertraagd is.

+ -

Ontvang 2.100 Poppels bij dit product

Productomschrijving

Chopin habe über alle Maßen gesanglich gespielt, berichten viele Zeitgenossen. Was das aber konkret pianistisch heißt, bleibt meist im Dunkeln. Neue Quellen von Chopin-Schülern ermöglichen nun tiefere Einblicke: Chopins kantabler Duktus war in seinem Spiel quasi omnipräsent, erzeugt durch ein umfassendes Überlegato sowie melodische, auch vom Belcanto inspirierte Hervorhebungen. Gleichzeitig wurden die nicht als melodisch erachteten Kontexttöne oft erheblich zurückgenommen, gerade in virtuosen Passagen – eine überraschende Erkenntnis, die das gesamte Klavierwerk Chopins betrifft.

Die prägenden Interpretationen der letzten Jahrzehnte entsprechen also nicht dem, was Chopin ursprünglich intendierte. Die vorliegende Studie zeichnet ein neues Bild von Chopins brillanten Werken und rekonstruiert eine höchst eigenwillige Klanglichkeit, die auf historischen wie auf modernen Konzertflügeln verwirklicht werden kann.

Hardcover. 189 S. - 24,5 x 17,5 cm Deutsch

Der Autor
Hardy Rittner widmet sich der Aufführungspraxis des 19. Jahrhunderts ebenso wie dem Repertoire des modernen Konzertflügels bis hin zur zeitgenössischen Musik. Er ist maßgeblich an den neuen Chopin-Ausgaben bei Bärenreiter beteiligt. Der zweifache Echo-Klassik-Preisträger konzertiert weltweit und lehrt als Professor für Klavier und künstlerische Forschung an der Musikhochschule Freiburg.

Inhoud

  • Danksagung
  • Einleitung: Chopin und das Problem der Notation
  • 1 Überlegato und Dynamik
  • Die Begriffe Bravour, Brillanz und Virtuosität
  • Neue Quellen
  • Chopins Spiel
  • Explizit brillante Werke im Unterricht
  • Die Grande Polonaise brillante Es-Dur op. 22
  • Das Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11
  • Chopins Legato-Spiel
  • Fazit I
  • "Meine Art" - Chopins "seltene Bravour"
  • Fazit II
  • Übertragung auf weitere Beispiele
  • Etüde c-Moll op. 10 Nr. 12
  • Etüde c-Moll op. 25 Nr. 12
  • Etüde F-Dur op. 10 Nr. 8
  • Etüde Ges-Dur op. 10 Nr. 5
  • Etüde As-Dur op. 10 Nr. 10
  • Scherzo h-Moll op. 20
  • 2 Melodische Hervorhebungen
  • "Notes avec geste"
  • "Geste lancé"
  • "Geste retiré"
  • Fazit III
  • Melodische Hervorhebungen und Virtuosität
  • Fazit IV
  • Etüde h-Moll op. 25 Nr. 10
  • Ballade g-Moll op. 23
  • Barcarolle Fis-Dur op. 60
  • Etüde C-Dur op. 10 Nr. 1
  • Bezüge zum Belcanto I
  • Paradigmenwechsel Rubato - virtuose Passagen als gesangliche Momente
  • Prélude d-Moll op. 28 Nr. 24
  • Bezüge zum Belcanto II
  • Zusammenfassung
  • 3 Praktische Anwendung
  • Historische instruktive Chopin-Ausgaben
  • Fazit V
  • Eigene Analyse
  • Indizierte melodische Hervorhebungen
  • Nicht indizierte melodische Hervorhebungen
  • Hervorhebungen bei rhythmischen Besonderheiten
  • Hervorhebungen durch "notes tremblées"
  • Hervorhebungen durch Rubato
  • Zum Schluss
  • Bibliographie
  • Bibliographie Noten
  • Register der erwähnten Werke Chopins

Productdetail

Componist(en):

Uitgever('s):

Uitgavenummer:

BVK4005

Instrument(en):

ISBN:

9783761826133

Volgnummer:

931522

Thema('s):

Reviews

Schrijf uw eigen review
U plaatst een review over:Die vergessene Cantilene. Frédéric Chopins missverstandene Virtuosität
Uw waardering